Weinlexikon E-L

Wein ist eine Wissenschaft für sich. Besonders die Begriffe zu Anbau, Herstellung und Geschmack sind vielfältig und oft nur von Fachleuten zu verstehen. Im Folgenden finden sie alphabetisch sortiert eine Auswahl an wichtigen Begriffen rund um die Weinwirtschaft.


A-D   Ι   E-L   Ι   M-S   Ι   T-Z

Einbrennen
Durch Anrösten der Innenseite des Fasses erhält der Wein beim späteren Ausbau Raucharomen sowie Vanille-und Karamellnoten.
Entrappen
Entstielen der Weintraube, zur Verringerung des Gerbstoffanteils im späteren Wein
Firne (auch Altersbukett)
Geschmack, der durch lange Lagerung und Reife entsteht
Gärung, alkoholische
Umwandlung von Zucker in Alkohol und Kohlensäure durch Hefepilze
Gerbstoff
Bestandteile aus den Stiele, Häuten und Kernen der Traube. (Siehe Tannine.)
Gran Reserva
Bezeichnung für spanische Weine mit einer festgelegten Lagerzeit von mindestens zwei Jahren im Eichenholzfass und einer Gesamtlagerzeit von fünf Jahren.
Kamm
Stiel der Traube
Kelter

Trennung des Saftes der Weintraube von ihren festen Bestandteilen durch Pressung – früher durch Zerstampfen mit den Füßen
Klärung
Entfernen der Schwebstoffe im Wein – durch Ausfällung, Schönung oder Filtration
Küfer
Holzfassbauer
Lang
Bezeichnung für andauernden Geschmacksnachhall des Weines – langer Abgang
Lese
Traubenernte

weiter zu M bis S